Wir sind FOOD...

FOOD (Fighting Obesity through Offer and Demand) ist ein europaweites Programm, welches das Engagement von Edenred in Fragen der öffentlichen Gesundheit unterstützt.

Edenred ist Koordinator des Programms und hat Projekte und Partnerschaften in mittlerweile 10 Ländern aufgebaut: Belgien, Tschechien, Frankreich, Italien, Portugal, Rumänien, Slowakei, Spanien, Schweden und Österreich.

 

Das FOOD-Programm ist auf die Förderung einer ausgewogenen Ernährung in Restaurants und die Stärkung der Gesundheit der Bevölkerung ausgerichtet und feiert 2019 sein 10-jähriges Jubiläum.

 

Seit 2012 werden  im Rahmen des FOOD-Programms jedes Jahr Arbeitnehmer und Restaurantbesitzer zum Thema gesunde Ernährung und Essen im Arbeitsalltag befragt.


Die FOOD Kriterien

Die Kriterien für Österreich wurden in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) festgelegt. 

Die Betreiber eines FOOD Lokales verpflichten sich, mindestens 5 von 9 Kriterien des FOOD Programms im Sinne der gesunden Ernährung zu respektieren:

 

  • Gebäck in Vollkornvariante wird täglich angeboten.
  • Es gibt täglich ein vegetarisches Gericht.
  • Falls es Fleischgerichte gibt, wird dazu Gemüse und/oder eine stärkehaltige Beilage angeboten.
  • Einmal pro Woche wird Fisch angeboten. In vegetarischen/veganen Restaurants wird stattdessen mindestens eine Speise mit Rapsöl zubereitet.
  • Es befinden sich keine Salzstreuer am Tisch.
  • Eine Entnahmestelle für kostenloses Leitungswasser und Gläser ist vorhanden.
  • Die Konsumentin/der Konsument kann zwischen großen und kleinen Portionen wählen.
  • Gibt es einen Tagesteller/ein Mittagsmenü wird mindestens drei Mal wöchentlich Salat und/oder Gemüse und/oder eine Gemüsesuppe dazu angeboten.
  • Folgende Zubereitungsarten werden verwendet: Grillen, Dünsten, Schmoren.

(Quelle: https://www.edenred.at/food-programm/)

Im Rahmen des europäischen FOOD-Programms werden seit 2012 jedes Jahr Arbeitnehmer und Restaurantbesitzer zum Thema gesunde Ernährung und Essen im Arbeitsalltag befragt.

47.109 Mitarbeiter und 1.768 Restaurant-Partner in zehn europäischen Ländern (Belgien, Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Spanien und Tschechische Republik) haben sich an der diesjährigen FOOD Umfrage beteiligt.

 

 


Ausgewogen, regional und saisonal

Nur 49% der österreichischen Beschäftigten verbringen eine tägliche Mittagspause, der Wert liegt weit unter dem EU-Durchschnitt von 71%. In der Slowakei nehmen sich sogar 85% mittags eine Auszeit.

 

35% der befragten österreichischen Arbeitnehmer essen in einem Restaurant, 27% an ihrem Schreibtisch und 38% in einem Gemeinschaftsraum Ihres Arbeitgebers. Im europäischen Vergleich genießen nur 23% ihre Mittagspause außerhalb der Arbeitsstätte, die Italiener sind mit 42% führend beim auswärts Mittagessen.

 

Für 48% der Österreicher besteht das Mittagessen üblicherweise aus einer Speise oder einem Menü im Restaurant – im EU-Durchschnitt nur 20%. Beliebt sind bei den österreichischen Befragten auch Sandwiches und Salate (25%) sowie selbst zubereitete Mahlzeiten (19%).

 

Bei der Auswahl eines Lokals ist die Nähe zum Arbeitsplatz das wichtigste Kriterium (96%) für österreichische Arbeitnehmer. Auf Rang 2 bei der Entscheidung liegen regionale und saisonale Lebensmittel, sie sind für 89% der österreichischen Beschäftigten wichtig bzw. sehr wichtig (2. Platz) – das liegt weit über dem EU-weiten Durchschnitt von 69%. Europaweit gesehen legen 78% Wert auf qualitativ hohen Nährwert, in Österreich sind es sogar 87%.

 

Bei der Mittagsmahlzeit in einem Restaurant wählen österreichische Mitarbeiter spontan das, worauf Sie gerade Lust haben (69%). Für 60% spielt die Ausgewogenheit des Gerichts eine bedeutende Rolle. Im Gegensatz zum europäischen Durchschnitt (40%) ist in Österreich der Preis nur für 30% ein Kriterium bei der Auswahl ihrer Mahlzeit.

 

 

(Quelle: https://www.edenred.at/presse/pressemitteilungen/food-ergebnisse-2019/)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0